Opale  -  Schätze der Erde

Die Entstehung von Opalen

Die Natur hat alle Farben des Spektrums in diesem bemerkenswerten Edelstein eingefangen und verleiht ihm eine unendliche Vielfalt von Farbschattierungen, Mustern und Leuchtkraft. Opale liegen verborgen in der Erde bis ein Schürfer sie aus dem Gestein herausbricht und ans Tageslicht befördert, wo die Edelsteine ihren aufregenden Farbtanz offenbaren.

 

Opal in Muttergestein

 

Opale entstehen, wenn sich Kieselsäure-Gel in kleinen Rissen oder Hohlräumen in der Erde festsetzt. Ein großer Teil des australischen Binnenlandes war einst von Ozean bedeckt, der Ablagerungen zurückließ und seine Umgebung schuf, die für die Entstehung von Opalen geeignet war.

 

Auch opalisierte Fossilien sind aufgefunden worden, wo Kieselerde eine Muschel oder einen Knochen aus dem Dinosaurier-Zeitalter ersetzt hat. Gute Exemplare sind sehr selten und werden von Sammlern hoch geschätzt.

Pflege der Opale

Opale sind die einzigen Edelsteine die alle Farben haben können. Ich blicke in ein wahres Farbspektakel wenn der Stein im Licht hin- und herbewegt wird. Nur wenn er getragen wird zeigt er seine ganze Pracht. Aber, kein Opal gleicht dem anderen, jeder Stein ist einzigartig!

 

Obwohl Opale großartige und einzigartige Edelsteine sind, haben sie nicht die gleiche Härte, Kratz- oder Bruchfestigkeit wie Diamanten oder Saphire. Wenn Sie Ihren Stein gegen heftige Schläge oder Stöße und gegen scheuernde Mittel schützen und ihn nicht plötzlichen Temperaturänderungen unterwerfen, dürfe Ihr Opal ewig schön bleiben.

 

Falls Sie eine Opal-Dublette oder Triplette besitzen, dürfen Sie diese nie in Waschmittel eintauchen, und nicht einmal in blosssem Wasser, da dies die Haftqualität des Klebstoffs beeinträchtigen kann.


Das Buch über unsere Mine
in Australien...